LENHART & WEISS

Das Schrägste aus X Jahren 

Sie kennen sich aus der Schulzeit, aber erst in den letzten zehn Jahren wurden sie auch ein künstlerisches Duo: Hans-Jürgen Lenhart, Kleinkünstler, Sprachspieler, Satiriker und Lesebühnenbetreiber sowie  Jürgen Weiß, in Erlensee bekannt für seine Aktivitäten in der Kulturinitiative Allerlei, Perkussionist und Texter, der gerne Wissenswertes wortgewandt verwurstet. Weiß übernahm anfangs die musikalische Begleitung bei den Programmen Lenharts, daraus erwuchs eine immer dichtere Zusammenarbeit als Dialogpartner und in künstlerischer und organisatorischer Hinsicht. Auch bei den Lesebühnen im Hanauer Brückenkopf und im Großauheimer Café Art arbeiteten sie immer konstruktiv zusammen.

Zeit also für einen Rückblick. Für die Auswahl wurden viele Texte aus den zahlreichen gemeinsamen Programmen noch mal für Dialoge umgeschrieben. Und es gibt sogar einige Text-Premieren. So hat man die beiden also noch nicht erlebt. Das Spektrum reicht von witziger Sprachakrobatik über logische Verwirrspiele bis zu grotesken Satiren. Texte werden durch den stilistischen Fleischwolf gedreht und als Höhepunkt wird die Begeisterung für den deutschen Fußball nach dem WM-Debakel neu erweckt und alles radikal anders gemacht. Da hat der DFB keine Chance mehr.

Da kann man nur sagen, nix wie hin, denn wie schon Willy Brandt sagte: Da wird zusammen gehört, was zusammengewachsen ist. Oder so ähnlich jedenfalls.

Audiobeispiel

Video-Link "Urbi et Orbi"